Nes

In Nes kommt all das Gute der ameländer Vergangenheit und Zukunft zusammen. Im Dorf finden Sie sowohl einige schöne Kommandeurshäuser als auch ein modernes Geschäfts- und Ausgehzentrum. Der alte Kern dieses Dorfes wurde um den freistehenden Kirchturm aus dem Jahre 1723 herum gebaut. Dieser Turm ist nicht mit einer Kirche verbunden und diente auch nicht als Kirchturm, sondern als Seebake.

Wer gemütlichem Trubel mag, befindet sich in Nes sicherlich an seinem Platz. Viele Geschäfte und Restaurants mit Terrassen harmonieren mit den prächtigen alten Häuschen und Gebäuden, die – dank einer ausgezeichneten Restaurationsverwaltung – diesem Dorf eine besondere Atmosphäre verleihen, die nicht käuflich zu erwerben ist.

Eine Zierde für das Dorf Nes ist die Römisch-Katholische Kirche, die unter Leitung des bekannten Architekten Pierre Cuypers im Jahre 1878 gebaut wurde. Schräg gegenüber dieser Kirche befindet sich eine Statue des alten ameländer Kardinals de Jong.

Die Kornmühle “Phenix”, welche man am Nordrand des Dorfes findet, wurde im Jahre 1880 gebaut. Im Jahre 1980 wurde diese Mühle von der Gemeinde Ameland gekauft.
Nach der Restaurierung wurde die Kornmühle im Jahre 1982 für Publikum freigegeben. Die Mühle verarbeitet nun wieder Getreide zu Mehl, von dem die ameländer Bäcker das sog. Mühlenbrot backen.

Eines der ältesten Kommandeurshäuser von Nes steht in der Rixt van Doniastraat. Dieses Häuschen datiert aus dem Jahre 1625. Es ist die Mühe wert, besichtigt zu werden. Die Dorfansicht von Nes steht unter Denkmalschutz.


error: Content is protected !!